Projekt “Häusliche Gewalt - Ausstellung Willkommen zu Hause 2021” Dauer: 03. - 17.09.2021
Vom 03. - 17. September 2021 findet eine Ausstellung zum Thema “häusliche Gewalt” statt.   Schüler/Innen, Lehrlinge und Erwachsene werden mit Führungen durch die Ausstellung auf das Thema häusliche Gewalt sensibilisiert und über Beratungsmöglichkeiten im Kanton Glarus informiert. Häusliche Gewalt nimmt stark zu und wird immer noch oft unter den Tisch gekehrt. Informationen dazu sind sehr wichtig. Mit der Ausstellung bieten wir einenniederschwelligen Zugang zum Thema «häusliche Gewalt» an. Durch die Vernetzung von verschiedenen Organisationen wie Jugend- und Familienberatung Joyning Glarnerland, Opferberatung, Schulsozialarbeit, Jugendanwaltschaft und Offene Jugendarbeit wird dieses Projekt nachhaltig begleitet. Ziel der Ausstellung ist es, auf das Thema "häusliche Gewalt" aufmerksam zu machen. Anlaufstellen sind präsent und zeigen auf, wo und wie sich Hilfe geholt werden kann. Weiter sollen Realitäten aufgezeigt werden, welche allenfalls nicht allen Besuchern bewusst sind, insbesondere den Kindern nicht.
Projekt “Häusliche Gewalt - Ausstellung Willkommen zu Hause 2021” Dauer: 03. - 17.09.2021
Vom 03. - 17. September 2021 findet eine Ausstellung zum Thema “häusliche Gewalt” statt.   Schüler/Innen, Lehrlinge und Erwachsene werden mit Führungen durch die Ausstellung auf das Thema häusliche Gewalt sensibilisiert und über Beratungsmöglichkeiten im Kanton Glarus informiert. Häusliche Gewalt nimmt stark zu und wird immer noch oft unter den Tisch gekehrt. Informationen dazu sind sehr wichtig. Mit der Ausstellung bieten wir einenniederschwelligen Zugang zum Thema «häusliche Gewalt» an. Durch die Vernetzung von verschiedenen Organisationen wie Jugend- und Familienberatung Joyning Glarnerland, Opferberatung, Schulsozialarbeit, Jugendanwaltschaft und Offene Jugendarbeit wird dieses Projekt nachhaltig begleitet. Ziel der Ausstellung ist es, auf das Thema "häusliche Gewalt" aufmerksam zu machen. Anlaufstellen sind präsent und zeigen auf, wo und wie sich Hilfe geholt werden kann. Weiter sollen Realitäten aufgezeigt werden, welche allenfalls nicht allen Besuchern bewusst sind, insbesondere den Kindern nicht.